Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
27.04.2015

Ad limina Audienz

„Ihr sollt in eurem Land die Begegnung mit anderen Kulturen und Religionen, insbesondere mit dem Islam, unterstützen, ohne dabei die Frohe Botschaft unseres Herrn aus den Augen zu verlieren“: diese Worte gab der Papst den Bischöfen aus dem Benin anlässlich ihrer Audienz „ad limina“ mit auf den Weg.
„Es ist eine Tatsache, dass der Benin ein Beispiel für das friedliche Zusammenleben verschiedener Religionen ist“, sagte Franziskus. „Dieses Erbe muss man, angesichts der aktuellen Situation, wachsam verfolgen und behüten. Die Wirtschaftskrise hat weite Teile der Erde fest im Griff, man muss mit Nachdruck dagegen kämpfen, Ausgrenzungen vermeiden und entsprechend dem Evangelium für Aufnahme und Empfang offen sein“.
Weiters erinnerte der Papst, „dass Hilfe für die Kirche niemals nur materielle Unterstützung bedeutet, sondern dem Beispiel Jesu folgend, ein Zeichen der Liebe und Barmherzigkeit ist“.
(Der gesamte Wortlaut des Papstes an die Bischöfe des Benin ist unter folgendem Link einzusehen).
Ad limina Audienz
 Zurück zur Liste 
 
 



 
 
Fünf Promille
für die Missionsgruppe Meran
Steuernummer: 91014610215
Wie spenden
Jede noch so kleine Spende an die Missionsgruppe Meran ist wertvoll. Für die von der Steuer absetzbaren Spenden hier unser Postkontokorrent: 15004393.
Kontakt
Gruppo Missionario Merano
Foscolo Straße 1
39012 Meran - Italien
Tel. +39 0473 446400
Fax +39 0473 446400
E-Mail:
www.gruppomissionariomerano.it
 
produced by Zeppelin Group - Internet Marketing